Herausnehmbare Zahnspangen


 

Die Spangen wirken biologisch sanft und können von Kindern und Jugendlichen selbst eingesetzt und herausgenommen werden. Die Weichteile und Muskelkräfte im  Mund werden durch die Spange so „trainiert“,dass sich Kieferstellung und Biss korrigieren.

 

Festsitzende Lösungen

Auf den Zähnen befestigte Brackets werden mit einem Metalldraht verbunden. Durch die Einstellung des Drahts können die Kräfte und somit die Zahnbewegungen exakt dosiert werden.

Die Lingualtechnik - keiner sieht`s, keiner merkt`s

Die Brackets können auf den Innenseiten der Zähne - von außen nicht sichtbar - befestigt werden.

Herbstapparatur

Mit Hilfe dieser Apparatur können vorgewanderte Oberkiefer - Backenzähne oder Fehlverzahnungen zwischen Oberkiefer und Unterkiefer korrigiert werden.

Gaumennahterweiterung

Durch diese Behandlungsmethode lässt sich nicht nur der Oberkiefer erheblich verbreitern sondern auch die Breite der Nasenhöhlen, was zu einer Verbesserung der Nasenatmung beiträgt.

Kortikale Verankerung

Die Kortikalisschraube ist wie ein kleiner „Pin“, der in den Kiefer gesetzt wird. Dieses moderne Verankerungsverfahren minimiert die Behandlungszeit, den Behandlungsumfang und erhöht damit deutlich den Komfort.

Die Aligner-Technik - „die unsichtbare Ästhetik-Schiene“

Die Aligner-Technik besteht aus einer dünnen transparenten Kunststoffschiene, die dem Gebiss angepasst wird und auf die richtige Zahnstellung hinwirkt - sehr unauffällig und einfach in der Handhabung.

Funktionsanalyse und Kiefergelenksbehandlungen für den richtigen Biss

Funktionsstörrungen der Kiefergelenke machen sich oftmals erst sehr spät durch Schmerzen bemerkbar. Die Funktionsanalyse gibt Aufschluss über erforderliche Maßnahmen, wie z.B. spezielle Aufbiss-Schienen.

Sportmundschutz - ein „Muss“ für viele Trendsportarten

Häufig werden bei Sportunfällen die Zähne so stark beschädigt, dass Sie entfernt werden müssen. Durch einen individuell angepassten Sportmundschutz lässt sich dies vermeiden.

Chirurgische Kieferbehandlung - bei ausgeprägten Fehlstellungen

Bei sehr ausgeprägten Zahn- und Kieferfehlstellungen ist eine kieferorthopädische Behandlung allein nicht mehr ausreichend. Wir arbeiten dann mit spezialisierten Kieferchirurgen zusammen.

Prophylaxe

In der Regel nehmen kieferorthopädische Behandlungen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen einen längeren Zeitraum in Anspruch. Während dieser Zeit spielt die Zahnpflege eine besondere Rolle, denn durch das Tragen der kieferorthopädischen Geräte ist die Wirkung der häuslichen Mundhygiene beeinträchtigt. Insbesondere bei festsitzenden Alternativen mit Brackets reicht das Zähneputzen allein nicht aus. Zwischen den Brackets und Metallbändern bildet sich Zahnbelag, der mit der Zahnbürste nicht erreicht wird. Deshalb empfehlen wir Ihnen bzw. Ihrem Kind, während der festsitzenden Behandlung an unserem Prophylaxeprogramm teilzunehmen.
Ein weiterer Baustein unseres Prophylaxeprogramms ist die Unterweisung in die richtige Mundhygiene mit individuellen Zahnpflege-Tipps. Das richtige Zahnputztraining ist ein wichtiger Grundstein für dauerhaft schöne und gesunde Zähne - gerade bei Kindern besonders wichtig.
Die Fluoridierung und Zahnflächenversiegelung können weitere sinnvolle Maßnahmen sein, um die Zähne vor Karies und Parodontitis zu schützen.

Professionelle Zahnreinigung - saubere Zähne von Profi-Hand

Die professionelle Zahnreinigung geht weit über die häusliche Zahnpflege hinaus. Dabei werden die Zähne und die KFO-Geräte schonend von Belägen befreit und anschließend poliert. Denn auf glatten Oberflächen setzt sich Zahnbelag nicht so leicht fest. Die Zeitabstände, in denen die professionellen Zahnreinigungen durchgeführt werden sollten, sind von Patient zu Patient unterschiedlich und werden individuell vereinbart.

Bracketumfeldversiegelung

Bei der Bracketumfeldversiegelung werden die Glattflächen der Zähne um die Brackets herum versiegelt. Dadurch sind die Zähne wirksam geschützt. Zusätzlich wird ein spezieller Lack (Chlorhexidinlack) zur Bakterienminimierung mit Langzeitwirkung aufgetragen. Eine Ergänzung zur Kassenprophylaxe, die in der Regel der Hauszahnarzt übernimmt.

Speicheltests zur Bestimmung des Kariesrisikos

Jeder Mensch ist unterschiedlich stark anfällig für Karies und Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis). Das Risiko, daran zu erkranken, kann durch Speicheltests ermittelt werden. Je nach Ergebnis, wird für jeden Patienten ein individuelles, wirkungsvolles Prophylaxeprogramm erstellt. Dabei fließt auch die Entscheidung mit ein, welche Art der kieferorthopädischen Behandlung vorgesehen ist.